Meerjungfrau mit Gummistiefeln Kroatien

Kroatien ist nicht weit und vor allem der Norden lohnt sich richtig gut für eine kleine Auszeit. Ihr habt nicht viel Zeit, wollt aber trotzdem ans Meer, etwas erleben, Städte, Landschaften und leckeres Essen? Dann kann ich euch Kroatien wirklich nur ans Herz legen.

Gasse in Kroatien Opatija

Wo Kroatien am schönsten ist

Ich selbst war noch nicht oft in Kroatien, also kann ich mir ja eigentlich gar keine Meinung darüber bilden, wo es schön ist und wo nicht. Fakt ist, Kroatien hat viele wunderschöne Ecken. Egal was man sich von seinem Urlaub erhofft, in Kroatien wird man bestimmt fündig. Man hat glasklares Wasser, bedingt durch die meist kieseligen Strände. Wer lieber Sandstrand mag, kann auch in Kroatien fündig werden. Allerdings sind diese meistens aufgeschüttet. Man findet aber auch wunderbare Naturlandschaften, idyllische Städte mit kleinen Gassen, Berge zum Wandern, Thermen und Spa, Großstädte zum Shoppen, Kulinarische Höhepunkte (ich sage nur Meerestiere) und auch sonst kommen Action, Sport, Spaß, Erholung und Genuss sicher nirgends zu kurz. Selbst Inselurlaub kann man haben. Wir waren jetzt direkt am Festland gegenüber der Insel Krk. Ich finde hier war alles vorhanden, was sich das Urlauberherz wünscht <3

Wo man in Kroatien am besten schlafen kann.

Es gibt natürlich einige Hotels, aber ich empfehle für Kroatien ganz klar Airbnb. Hier findet ihr süße kleine Ferienwohnungen oder Villen, direkt am Strand oder in den Bergen, hübsch eingerichtet, mit Liebe zum Detail. Ein Blick lohnt sich und ich finde, dass Kroatien eine typische Destination für Ferienwohnungen ist, denn so kann man seine Reise ganz individuell gestalten.

Schicke, saubere Wohnung in Hreljin, toller Gastgeber!

Wenn ihr noch nicht bei Airbnb seid, so meldet euch mal an und profitiert von einem 25€-Gutschein auf eure Buchung.

Wann sollte man bestenfalls nach Kroatien reisen?

In Kroatien gibt es 4 Jahreszeiten. In den Sommermonaten ist natürlich Hauptsaison. Die Sonne ist euch fast garantiert, aber garantiert sind auch die Strände und alle weiteren Ausflugsmöglichkeiten voll. Macht nicht unbedingt viel Spaß. Im Frühling und Herbst hat man keine Schön-Wettergarantie, aber durchaus kann man auch hier wunderschöne sonnige Tage erwischen. Geht nicht davon aus, dass ihr ins Meer hüpfen könnt, aber seid euch sicher, dass in der Nebensaison nicht viel los ist. Das heißt ihr könnt Ausflugsziele, wie beispielsweise die Plitvicer Seen wirklich noch genießen.

Ein weiterer Faktor ist das liebe Geld. Macht euch bewusst, dass im Juli und August, also in der Hauptsaison, die Unterkünfte gleich mal drei- bis viermal teurer sein könnten, als in der Nebensaison.

Auch im Winter kann es T-Shirtwetter geben. Je weiter ihr südlich kommt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit. Also auch der Winter ist eine interessante Zeit zum Reisen. Denkt daran, vor allem in den Bergen, kann aber auch hier Schnee fallen.

Was man in Kroatien unbedingt machen muss

Urlaub! Sich entspannen! … und sich wunderschöne Orte anschauen, gegrillten Oktopus essen und die Füße ins Meer halten. Was noch? Mit dem Boot fahren, die Sonne auf der Haut genießen, flache Steine ins Meer springen lassen, durch die süßen Gässchen in den Küstenstädten wandern, einen traditionellen Markt besuchen, Honig kaufen, mit den Menschen reden und die Architektur bewundern. Ich wette euch fällt noch eine Menge mehr ein… was ich aber jedem Kroatien-Besucher wirklich ans Herz legen möchte, sind die Plitvicer Seen.

Plitvicer Seen

Das MUST HAVE SEEN überhaupt! Wir waren dort und meine zwei Freundinnen wunderten rum: „Es sieht hier aus wie auf Island, traumhaft“ und die andere: „So stell ich mir Kanada vor…“ Leute, dieser Ort ist echt und gar nicht so weit entfernt, wie Island oder Kanada. Diesen Ort gibt es in Kroatien. Die Natur hat hier ihr bestes geleistet und uns eine fantastische Landschaft geschaffen. Ich bin immer noch beeindruckt, wenn ich mir die Bilder anschaue.

Die Plitvicer Seen sind wirklich für kleines Geld und für jedermann zu erreichen. Von der Küste fährt man ca. 2 Stunden, aber vor Ort im Nationalpark gibt es auch sehr viele Unterkünfte. Für eine ruhige Wanderung sollte man ca. drei bis vier Stunden einplanen.

Im Sommer ist es hier super voll, da lohnt es sich die Karten schon vorher online zu bestellen. Am schönsten ist dieser Ort, wenn es vorher geregnet hat, weil dann die Wasserfälle voller sind. Aber das kann man sich natürlich nicht aussuchen.

Was man in Kroatien beachten muss

Eigentlich muss man nur aufpassen, dass man nicht ganz aus Versehen dort bleibt 😉 Ansonsten gibt es nicht viel zu beachten. In Kroatien gibt es keinen Euro, ihr wechselt euer Geld in Kuna. Auch hier macht es sich prima, mit der dkb VISA an jedem Automaten (ATM) die Kunas ohne Extragebühr abzuheben. Die Menschen sprechen kroatisch aber man kommt notfalls mit Englisch überall weiter. Um nach Kroatien zu kommen, müsst ihr durch Österreich und Slovenien. Rechnet in eure Urlaubsplanung unbedingt Maut und Extrakosten durch Tunnel oder ähnliches ein. Die Lebenshaltungskosten (Benzin, Lebensmittel etc… sind ähnlich hoch wie in Deutschland).

Fazit über einen Kroatien-Urlaub

Jederzeit empfehlenswert! Ich würde aber tatsächlich wieder im Oktober/November reisen und das nächste Mal vielleicht so ein bis zwei Wochen bleiben und eventuell zwischendurch auch mal die Homebase wechseln. Ich denke Kroatien ist sowohl als großer Haupturlaub, als auch für zwischendurch bestens geeignet! Hier kann man unheimlich gut variieren und seinen Urlaub nach Lust und Laune gestalten. Es ist eben gerade über Airbnb auch etwas für den kleinen Geldbeutel dabei.

Ich wünsche euch viel Spaß in Kroatien!