Mexiko Mädchen Streetart

Wenn mich jemand fragt, warum ich Mexiko so liebe, fallen mir so viele Gründe ein und es sprudelt nur so aus mir heraus. Um das Ganze mal etwas geordneter darzustellen, habe ich eine Liste erstellt und bin auf sage und schreibe 50 Gründe gekommen, warum ich immer wieder nach Mexiko reise und es mir dort so gut gefällt.

  1. Die Menschen. Die Mexikaner(Innen) sind lieb, interessiert, strahlen mexikanische Lebensfreude aus und ihr Lieblingswort ist „ahorita“, was so viel heißt wie jetzt, gleich, später, irgendwann.
  2. Die Riviera Maya, Mexikos Karibikküste. Hier kann man seine Seele baumeln lassen und das Leben genießen. Es gibt mächtig viele Resorts, Hostels und Boutique-Hotels, da ist für jeden Geschmack etwas dabei.
  3. Zum Spanisch lernen. Das mexikanische Spanisch ist klarer als das Castellano Spanisch. Außerdem nuscheln die Mexikaner nicht so, wie die Spanier.
  4. Das Klima, eigentlich ist es in Mexiko das ganze Jahr über schön, vor allem aber im deutschen Winter.
  5. Die Pazifikküste, hier erlebt ihr Mexiko von einer ganz anderen Seite. Kilometer lange Sandstrände und hübsche Orte mit einem eher weniger ausgeprägten Tourismus.
  6. Hauptspielplatz einiger Hochkulturen: Mexiko ist reich an einem großen Erbe verschiedener Hochkulturen. Die Mayas, Azteken, Olmeken, Tolteken und Zapoteken schrieben hier Geschichte. Viele kulturelle Stätten sind zu besichtigen und teilweise sehr mystische Erkenntnisse reihen sich um die Pyramiden und Bauwerke. In einigen Punkten sind die Wissenschaftler sich noch nicht einig. Vieles konnte bisher nicht einmal geklärt werden.  Umso spannender ist es sich vor Ort selber ein Urteil zu bilden. Aus diesen Urvölkern hat das Land sich entwickelt. Viele Menschen leben hier noch nach den Bräuchen und Traditionen ihrer Urahnen. Die Vermischung mit der heutigen Welt und dem ihnen von den Spaniern aufgezwängten religiösen Glauben, macht die mexikanische Kultur zu etwas ganz Besonderem. Fact: Nachdem ich die bekanntesten Pyramiden gesehen hatte (Chichen Itza, Tulum, Cobá, Monte Alban, Palenque, Teotihuacan uw), überlegte ich tatsächlich mich noch einmal umzu orientieren und die Geschichte Mexikos genauer zu studieren. Eben weil es so interessant ist und viele Punkte bisher nicht geklärt werden konnten.
  7. Tourguides. Die Viajero Mexico Tourguides bringen euch das Land, seine Geschichte, die Leute und die Kultur bequem nahe. Das lohnt sich!
  8. Das Essen!!! Müsste eigentlich den ersten Platz belegen… nagut, nach den Menschen, ordne ich auf alle Fälle das Essen ein, denn das ist einfach richtig gut und lecker. Jede Region hat ihre eigenen Begriffe für ihre regionalen Spezialitäten, auch wenn sie manchmal ähnlich oder gar gleich sind, aber absolut empfehlenswert sind folgende Gerichte: Mole Poblano, Chilaquiles, Ceviche, Tacos (alle Geschmacksrichtungen), Guacamole mit Totopes, Chapulines, Quesadillas, Chiles en Nogada, Cochinita Pibil, Pozole, Tamales, Nieves und Raspados, Antojitos… Was das alles ist erkläre ich euch gern mal in einem eigenen Blogpost. Funfact am Rande: Ich habe in meinem 6-monatigen Aufenthalt 10 Kilo zugenommen!
  9. Tequila! De de dededededede… egal ob mit Salz und Limón, im Margarita oder in der Artesania-Variante Mezcal mit oder ohne Wurm… einfach lecker!
  10. Der Totenkult und der Dia de los Muertos. Zur Beerdigung trägt man weiß, auf den Friedhöfen ragen kleine Kirchen, Engel oder andere Figuren empor und eigentlich ist der Tod doch gar nichts Schlimmes. Ende Oktober/Anfang November feiert man in Mexiko den Dia de los Muertos. Hier kehren die Toten nach Hause und man hilft ihnen auf dem Weg mit orangen Studentenblumen (Flor de muertos – Totenblume) und einem Altar vorm Haus. Zur Feier des Tages gibt es die Lieblingsgerichte des Toten und für die Kinder Zucker-Totenköpfe. Allgemein findet man in Mexiko viele Totenköpfe, die sogenannten Katrinas, die sogar einen weltweiten Trend genossen haben. Kennt ihr den Film Coco? Absolut sehenswert und er zeigt genau das.
  11. Die Cenoten. Das sind Löcher in der Erde, gefüllt mit klarem Süßwasser. Sie eignen sich hervorragend zum Baden, Tauchen, Abkühlen und sind eine tolle Fotokulisse. Cenoten gibt es nur auf der Halbinsel Yucatan und dort richtig viele. Ich glaub ein Versuch alle, zumindest die öffentlich zugänglichen Cenoten zu sehen, ist in einem Urlaub fast unmöglich.
  12. Holbox ist der Hotspot für den Touristen von Morgen, den Weltverbesserer und alle diejenigen, denen die Lebensqualität sehr wichtig ist. Hier findet man ganz wenige Autos (nur die Polizei und andere wichtige Einrichtungen dürfen fahren), Sandstraßen, kleine Palapas am Strand und Hängematten im Wasser. Die Strände sind super breit und im Wasser kann man kilometerweit hineinlaufen. Schwimmen kann man hier übrigens mit den blaublütigen Pfeilschwanzkrebsen.
  13. Zum Heiraten eignet sich Mexiko hervorragend. Das mit der Apostille ist ganz easy peasy und im Gegensatz zu anderen Ländern müssen Trauzeugen und spanischsprechende Standesbeamte hier erst gar nicht dabei sein. Unsere Weddingplannerin macht eine Traumzeremonie auf Deutsch und erfüllt alle Wünsche des Brautpaars.
  14. Xcaret, Xel Ha, Xplor sind schöne Parks, um den Mexiko-Aufenthalt noch intensiver zu erleben. Es gibt noch unzählige mehr aber diese drei sind wohl die bekanntesten.
  15. Oaxaca ist mein Lieblings Bundesstaat. Hier entspringen viele kulinarische Höhepunkte, der Staat ist reich an Kultur und Geschichte und außerdem habe ich in Oaxaca meine Lieblingsorte. Ich mag die Stadt Oaxaca an sich sehr gern. Hoch oben in den Bergen kann man sich hier beeindruckender Bauweisen erfreuen und seine Urlaubsandenken auf dem Markt kaufen. In Oaxaca gibt es viele Mezcal-Destillerien – ein Besichtigung mit anschließender Verkostung ist hier Pflicht. Außerdem sollte man unbedingt den grässlichen Weg nach Hierve el Agua auf sich nehmen. Es lohnt sich! Auch die Pazifikküste des Staates Oaxaca lockt mit wunderschönen Ferienorten.
  16. Schildkröten in Akumal. In und um Mexiko leben viele Tiere. Besonders angetan hat es mir aber die Meeresschildkröte. Diese riesigen Tiere kommen gern in die Bucht von Akumal, um hier ihr Fressen zu suchen. Mit ihnen zu Schwimmen ist hier ganz gut möglich.
  17. Wassersport ist an den Küsten Mexikos und sogar im Inland (Cenoten, Bacalar) ein MUST. Ich wage zu behaupten, dass hier jeder Wassersportler voll auf seine Kosten kommt. Ob Kiten, Tauchen, Schnorcheln, Kanu/Kajak, Surfen, Jetski oder Wakeboarden. Alles ist möglich!
  18. Die Kultur. Mexiko ist eines der Länder unserer Erde mit der reichsten kulturellen Vielfalt. Leider vernichteten die Spanier bei ihrer Conquista Bauwerke, Schriften, Malereien, Sprache und Glauben. Glücklicherweise wurde kulturelles Erbe aber auch über die Jahre weitergegeben, sodass wir heute eine kulturelle Geschichte in allen Bereichen erleben können aber auch ein vielfältiges kulturelles Jetzt kennenlernen dürfen. In ziemlich allen Bereichen hat Mexiko eine Menge zu bieten. In der Malerei wurde vor allem das Ehepaar Diego Rivera und Frida Kahlo mit ihren Werken bekannt, Über die prähispanischen Bauwerke habe ich schon unter Punkt 6 berichtet. Aber auch herrliche Kolonialbauten, bunte Häuserfassaden und traumhafte Haciendas  zieren das Bild von Dörfern und Städten. Mexikanische Filme zeigten in den 30ern eigentlich immer nur entspannte Mexikaner mit großen Sombreros. Heute sind Telenovelas sehr beliebt. Auch in Musik und Tanz kamen große Künstler und eigene Stile aus Mexiko hervor. Die Mariachi ist der Inbegriff mexikanischer Musik, aber auch singende Rancheros aus dem Norden und exotische Klänge der Marimba im Süden zeichnen die mexikanische Musik aus. Weltweit bekannt ist wohl die Musik zum Sombrerotanz, die Jarabe Tapatío.
  19. Zum Singen: Die Mexikaner lieben es zu Singen. Sie singen jederzeit, überall und so laut sie können. Meistens singen sie sogenannte Serenatas, die wir in Deutschland schon wirklich als Liebesschnulze abtun würden. In Mexiko allerdings haben sie Bestand und Groß und Klein, Jung und Alt, kennt die Texte. In Mexiko gibt es viele für Mexiko bekannte Sänger und Gruppierungen. Internationale Bekanntheit erlangten eigentlich nur Carlos Santana, Paulina Rubio und Maná, bekannt für Liebhaber sind aber auch Luis Miguel, Pedro Fernández, Chavela Vargas und viele weitere. Die mexikanische Musik ist schon besonders und wenn man einmal erlebt hat wie der gesamte Saal gemeinsam ein Lied mitsingt aus voller Brust, so weiß man, man ist angekommen in Mexiko. Singt einfach mit, Mexico lindo y querido lohnt sich schon mal auswendig zu lernen 😉
  20. Piñatas. Die bunten Figuren aus Pappmaché sind allgegenwärtig, ja es gibt in Mexiko sogar Piñata-Shops, denn eine Piñata darf auf keiner Geburtstagsparty fehlen. Mit einem Stock und dem dazugehörigen Lied „Rompe la piñata“ dürfen die Kinder dann abwechselnd auf die Figur eindreschen. Irgendwann Zerplatzt sie und ein Regen aus Süßigkeiten fällt auf die Kinderschar herab. Früher hatte das Zerschlagen der piñata eher religiöse Hintergründe. Funfact: Ursprünglich kommt die Piñata aus China. Mittlerweile hat sie aber in Mittelamerika die größte Bedeutung.
  21. Kunsthandwerk. Ich weiß es aus eigener Erfahrung. In Mexiko kann man sich dumm und dämlich kaufen. Bestickte Blusen oder Kissen, Ponchos, kleine Figuren aus Ton, Alebrijes, Lampen, Talavera, kleine bunte Spießer… bei uns zu Hause gibt es fast alles, was Mexiko an Kunsthandwerk zu bieten hat und ich liebe meine vielen Mitbringsel und Erinnerungen an das Land!
  22. Tausende pinke Flamingos in Rio Lagartos oder Celestun. Einzelne Flamingos findet man auch beispielsweise auf Holbox. Da kann man sich die Karibikinsel Aruba schenken, denn das Bild von rosa Flamingos, die im türkisen Wasser umher stolzieren gibt es auch in Mexiko.
  23. Weil es so bunt ist. Ja Mexiko ist definitiv das bunteste Land, das ich je gesehen habe. Die Häuser sind bunt, die Stoffe sind bunt, das Geschirr ist bunt, die Girlanden und Wimpelketten, einfach alles ist bunt…
  24. Mexiko City, eine der größten Städte der Welt. Häuser, so weit das Auge reicht. Wenn ihr Mal ins Vergnügen kommt in Mexico City, oder Ciudad de Mexico (CDMX) mit dem Flugzeug zu landen oder zu starten, schaut aus dem Fenster. Zu allen Seiten seht ihr Häuser und Straßen. Mexico City ist definitiv die größte Stadt, die ich bisher kennenlernen durfte und ich bin unheimlich gern dort, eben weil es so viel zu entdecken gibt.
  25. Mariachi. Gruppierungen von einheitlich gekleideten Männern mit Sombreros und Instrumenten, nennt man Mariachi. Sie singen vor allem Liebesschnulzen an ihr Land oder für die Geliebte. Trifft man eine Mariachi Gruppe an, so bekommt man für ein paar Peseten sein ganz eigenes Lied gesungen <3
  26. Streetart. An vielen Wänden und Häusern beeindrucken Kunstwerke die Vorbeigehenden. Vor allem auf Holbox und Bacalar aber auch sonst überall haben wir richtig tolle Kunstwerke bestaunt.
  27. Die Autos (Käfer und Bullis): Bulli-Fans aufgepasst, die kleinen VW-Flitzer düsen noch gern durchs Land, werden aber auch immer weniger. Die Käfer-Hochburg schlechthin habe ich in Taxco gefunden, denn hier sind alle Taxis Käfer.
  28. Historische Bauwerke. Mexiko ist voll mit beeindruckenden historischen Bauwerken, ob Pyramiden oder Paläste, koloniale Herrenhäuser oder herrschaftliche Haciendas. Für alle Architektur-Fans hat Mexiko einiges zu bieten.
  29. Mexiko ist 2026 zum dritten Mal Gastgeber der Fußball WM. Spätestens dann ist eine Mexikoreise an der Reihe!
  30. Mexiko ist abwechslungsreich. Ich hoffe das wurde aus den vorherigen Punkten ziemlich klar. Mexiko ist so viel. So viel Tradition, so viel Kultur, so viel Bauwerke, so viel Geschichte, so viel Lebensfreude, so viel bunt, so viel Musik, so viel Kunst, so viel Natur, so viel Landschaft, so viele Strände, so viele Tiere, so viel Wasser und so viele liebe Menschen, die uns Besuchern gern ihr Land zeigen.
  31. 12.540 Kilometer Küste. Dort findet jeder ein Plätzchen am Strand.
  32. Man ist super bequem im Bus unterwegs. Das mexikanische Busliniennetz ist richtig gut ausgebaut und in den bequemen Bussen ist man gern ein paar Stunden unterwegs. Das Reisen ist so unheimlich einfach.
  33. Es gibt Direktflüge nach Mexiko. Super oder, so kommt man schnell und ohne Stress nach Cancún. Nur ca. 10-12 Stunden dauert der Flug und die meisten Airlines bieten auf Langstreckenflügen einen tollen Rundum-Service.
  34. Von 10 Tagen bis 6 Wochen und mehr…  Hier kann man immer Urlaub einplanen, egal wie viel Zeit man hat.
  35. Es gibt richtig tolle Hotels und Hostels. Da ist für jeden Besucher die richtige Unterkunft dabei!
  36. Shoppingparadies! Neben ganz viel Kunsthandwerk, kann man in Mexiko auch richtig gut Kleidung, Schuhe und Taschen, sowie Parfum und so weiter einkaufen. Achtung, die Größen und Schnitte sind sehr unterschiedlich.
  37. Ideal, wenn man Strandurlaub möchte aber auch etwas erleben will. Bestenfalls lernt man Land und Leute auf einer Rundreise kennen und genießt im Anschluss noch ein paar Tage am Strand. Der perfekte Urlaub für alle, die auch ein bisschen was erleben wollen.
  38. Eignet sich super als Einstiegsland für Backpacker. Eben weil die Menschen so freundlich und hilfsbereit sind, ein klares Spanisch sprechen, es so viel zu sehen gibt, es stets Low Budget Unterkünfte gibt und das Rumreisen mit dem Bus richtig gut geht, eignet sich Mexiko perfekt für alle Backpacker als Einstiegsland.
  39. Man kann immer wieder zurückkommen und neue Highlights entdecken.
  40. Es gibt 13 bewohnte Inseln, die sich für einen Besuch wirklich anbieten …und 58 unbewohnte Inseln. Einige davon kann man trotzdem ansteuern und entdecken, wie zum Beispiel die Isla Contoy. Was man hier findet? Einsame Paradiese…
  41. Herrliche Kolonialstädte, wie Merida zum Beispiel. Die Stadt an der Westküste der Halbinsel Yucatan ist definitiv ein Besuch wert!
  42. Einige Strände gehören zu der Liste der schönsten Strände der Welt, zum Beispiel den versteckten Strand vor der Küste  Puerto Vallartas oder den Strand bei Tulum.
  43. Tierreichtum. Es gibt viele endemische Tiere aber auch sehr viele hier heimische Tiere. Wer Delfine, Wale, Affen, Krokodile, Flamingos, Schildkröten und viele mehr in freier Wildbahn entdecken möchte, ist hier richtig.
  44. Frida Kahlo. Sie ist wohl die größte Künstlerin Lateinamerikas und hat zu Lebzeiten lange für ihre Anerkennung kämpfen müssen, da sie immer im Schatten des großen Künstlers Diego Rivera stand. Erst nach ihrem Tod mit der Frauenbewegung  in den 70ern bekam sie mehr und mehr Aufmerksamkeit. Von 143 Bildern hat sie 55 Selbstbildnisse gemalt. Hauptmerkmale sind ihr Damenbart und die zusammengewachsenen Augenbrauen.
  45. In Mexiko kann man Fotos mit den bunten Buchstaben in jeder Stadt sammeln. Andere haben eine Wandernadel und in Mexiko hat fast jede Stadt ihren eigenen Schriftzug aus bunten Buchstaben. Sammelt auf eurer Reise also nicht Wanderstempel, sondern Fotos mit den bunten Buchstaben…
  46. 35 Welterbestätten der UNESCO. Somit ist Mexiko aufgrund seiner Anzahl an UNESCO Welterbestätten unter den Top Ten weltweit.
  47. Landschaftliche Vielfalt. Ob sattes Grün im Dschungel, karge Wüstenlandschaften oder Berge so weit das Auge reicht. In Mexiko kommt unser Auge in den Genuss wunderschöner Landschaften.
  48. Die Pueblos Magicos begegnen euch ganz sicher auf einer Reise durch das Land. Mit diesem Titel werden Ortschaften in Mexiko versehen, die durch ihren typischen und gepflegten Character, als besonders sehenswert empfohlen werden.
  49. Es gibt so viele Lieder von und über Mexiko, hier eine Auswahl auf meiner Playlist der Lieder über Mexiko.
  50. Mexiko ist sicher für Touristen. Last but not least! Seitdem ich nach Mexiko reise und das Land auch für euren Urlaub immer wieder empfehle, höre ich ständig: „Ist es denn dort sicher?“ …und meine klare Antwort ohne zu zögern ist stets und ständig „Ja!“. Mir ist bewusst dass Mexiko einen katastrophalen Ruf hat und auch dass es hier täglich einige Tote gibt. Erst letztes Jahr gab es ein Rekordhoch der Todesopfer. Man vermutet durch die Inhaftierung vom Kartellboss „EL Chapo“, spalten sich immer wieder kleinere Gruppierungen ab, die sich letztendlich gegenseitig bekriegen. In diesen Kreisen hat ein Tourist normalerweise nichts zu suchen. Deshalb ist dieses wunderschöne Land für den Besucher nach wie vor recht sicher.